Unterricht

Eltern-Kind Yoga (1 bis ca. 3 Jahre)

Loslassen, Stärken, in heilsame Bewegung kommen… Dem Beckenboden Aufmerksamkeit schenken… Die Spannung in den Schultern lösen… Etwas für sich selbst tun… Dein Kind macht mit oder spielt mit den anderen Kindern oder ruht sich aus…

Als Mama von zwei Kindern verstehe ich sehr gut, dass man nicht immer genügend Zeit für eine komplette und ungestörte Yoga-Stunde hat. In einem geschützten Rahmen werden wir Variationen der wichtigsten Asanas (Körperstellungen) aus dem Ashtanga Vinyasa System kennenlernen, welche man beim oder sogar mit einem Kleinkind leicht üben kann. Durch diese Übungen gewinnt man an Kraft und Flexibilität, welche man auch im Alltag gut gebrauchen kann. Mit einigen einfachen Atemübungen werden wir fokussierter und gleichzeitig entspannter.

Hier geht`s zur Kursübersicht

 

Kinder Yoga (4 bis 6 Jahre)

Viele internationale Studien belegen, dass Yoga-Unterricht schon im frühen Kindesalter viele Vorteile wie Flexibilität oder gesunde Körperhaltung hat, sowie das Nervensystem und den Hormonhaushalt positiv beeinflussen kann. Die Konzentration sowie das kreative Denken können dadurch ebenso gefördert werden.

Kleine Kinder lernen hier spielerisch die ersten Asanas, welche ihnen helfen können ein besseres Körperbewusstsein zu entwickeln. Durch die ersten einfachen Atemübungen lernen sie sich auf das Wesentliche zu konzentrieren und sich gleichzeitig zu entspannen.

Hier geht`s zur Kursübersicht

 

Kinder Yoga (6 bis 10 Jahre)

Eine Yogapraxis im Vor- und Volksschulalter kann nicht nur helfen, den kindlichen Körper stark und gelenkig zu halten, sondern auch die mentale Aktivität, wie z.B. die Konzentration oder die kreativen Fähigkeiten fördern. Auch ein schnelleres Lernen kann das Resultat einer regelmäßiger Yogapraxis sein. Die Verbesserung der primären kognitiven Fähigkeiten, wie Aufmerksamkeit oder Beobachtung, durch Yoga konnte ebenfalls in internationalen Studien bestätigt werden.

In der Yogastunde lernen die Kinder spielerisch leichte und auch herausforderndere Positionen, die sie alleine oder zu zweit üben können. Die gelernten Atemübungen können den Kindern in Stresssituationen (Prüfung) helfen, die Ruhe zu bewahren. Nach einer Konzentrationsübung und einfacher Meditation sind die Kinder entspannt und ausgeglichen.

Hier geht`s zur Kursübersicht